Klasse L

Mindestalter

16 Jahre

Ausbildungsbeginn

ca. 6 Monate vor dem Geburtstag

Was darf ich fahren

Zugmaschinen die nach ihrer Bauart zur Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und auch für solche Zwecke eingesetzt werden mit einer bbH von max. 40 km/h, mit Anhänger nur max. 25 km/h Höchstgeschwindigkeit - Selbstfahrende Arbeitsmaschinen, - selbstfahrende Futtermischwagen, - Stapler und andere Flurförderzeuge mit einer bbH von max. 25 km/h diese auch mit Anhänger
R

Eingeschlossene Klassen

keine
}

Ausbildungsdauer

Theorie: 12 Doppelstunden Grundstoff + 2 Doppelstunden Zusatzstoff bei Erweiterung: 6 Doppelstunden Grundstoff + 2 Doppelstunden Zusatzstoff Praxis: Ausbildung entfällt

Welche Prüfungen

Theorieprüfung frühestens 3 Monate vor dem Geburtstag bei Ersterteilung: Fragebogen mit 30 Fragen – ab 11 Fehlerpunkten ist die Prüfung nicht bestanden bei Erweiterung: Fragebogen mit 20 Fragen – ab 7 Fehlerpunkten ist die Prüfung nicht bestanden Praktische Prüfung entfällt
b

Zusätzliche Informationen

Wenn Du den Führerschein der alten Klasse 3 hast, und in der Land- oder Forstwirtschaft tätig bist, bekommst Du beim Umtausch Deines Führerscheins auf Antrag die Klasse T zugeteilt