Navigation Fuehrerscheinklassen Böker! Die Fahrschule in Leonberg, Höfingen, Ditzingen und Weissach
Navigation Fahrzeuge Böker! Die Fahrschule in Leonberg, Höfingen, Ditzingen und Weissach
Navigation Uebersicht Böker! Die Fahrschule in Leonberg, Höfingen, Ditzingen, Warmbronn und Weissach

Zeit:
Uhrzeit online
Datum:
21. 10. 2018


 

Führerscheinklassen

Klasse B Automatik

 

Wann ist es ein Automatikfahrzeug?

Fahrerlaubnisverordnung - (FeV §17 Abs. 6)
Wenn das bei der Prüfungsfahrt verwendete Kraftfahrzeug ohne Kupplungspedal (oder Schalthebel bei Fahrzeugen der Klassen A oder A1) ausgestattet war, ist die Fahrerlaubnis auf das Führen von Kraftfahrzeugen ohne Kupplungspedal (oder Schalthebel bei Fahrzeugen der Klassen A oder A1) zu beschränken; dies gilt nicht bei den Fahrerlaubnissen der Klassen M, S und T. Die Beschränkung ist auf Antrag aufzuheben, wenn der Inhaber der Fahrerlaubnis dem Sachverständigen oder Prüfer in einer praktischen Prüfung nachweist, daß er zur sicheren Führung eines mit einem Schaltgetriebe ausgestatteten Kraftfahrzeugs der betreffenden oder einer entsprechenden höheren Klasse befähigt ist.

Mindestalter? 17 Jahre
   
Ausbildungsbeginn? Mit der theoretischen Ausbildung sollte etwa ein halbes Jahr vor dem Geburtstag begonnen werden.
   
Was darf ich fahren?

Kraftwagen bis 3,5 t zG) mit automatischer Kraftübertragung

Ausserdem NUR in DEUTSCHLAND: Dreirädrige Kraftfahrzeuge

Mit der Klasse B Automatik darfst Du mit einem Kraftfahrzeug
bis 3,5 t zGM folgende Anhänger ziehen

  • alle Anhänger bis 750 kg zGM
  • Anhänger über 750 kg zGM wenn die Summe der zulässigen Gesamtmassen von Zugfahrzeug und Anhänger nicht größer als 3,5 t zGM ist
  • die Anzahl der Achsen ist ohne Bedeutung

Infoflyer zu den Anhängerklassen ab 2013 >>>

   
mit eingeschlossenen Klassen? AM + L
   
Wie lange dauert die Ausbildung? Theorie

12 Doppelstunden Grundstoff
(bei Erweiterung: 6 Doppelstunden)

+ 2 Doppelstunden Zusatzstoff

 

Praxis

Grundausbildung nach der Fahrschüler-Ausbildungsordnung
(die Zahl der Fahrstunden ist abhängig von Deinen persönlichen Fähigkeiten und dem Lernfortschritt)

besondere Ausbildungsfahrten

5 Fahrstunden Überland
4 Fahrstunden Autobahn
3 Fahrstunden bei Dunkelheit

   
Welche Prüfungen muss ich machen? Theorieprüfung

bei Ersterteilung:
Fragebogen mit 30 Fragen
– ab 11 Fehlerpunkten ist die Prüfung nicht bestanden


bei Erweiterung:
Fragebogen mit 20 Fragen
– ab 7 Fehlerpunkten ist die Prüfung nicht bestanden

 


Praktische Prüfung


Dauer mindestens 45 Minuten
(Prüfungsinhalte: Sicherheitskontrolle,
Fahren innerorts, außerorts auch Autobahn und Kraftfahrstraße und zwei Grundfahraufgaben)

Info:

Die theoretische Prüfung darf frühestens 3 Monate,
die praktische Prüfung frühestens einen Monat vor dem Geburtstag abgelegt werden.

   
Bemerkung:

Wenn Du den Führerschein der "alten" Klasse 3 hast


-darfst Du Züge mit maximal 3 Achsen fahren
(Zugfahrzeug max. 7,5 t zG)).

-bekommst Du beim Umtausch Deines Führerscheins die Klassen B, BE, C1), C1E), M), L), und S) erteilt.
Die Zuteilung der Klasse T) erfolgt nur auf Antrag und nur für in der Land- oder Forstwirtschaft tätige Personen.

-musst Du Führerschein spätestens zu Deinem 50. Geburtstag in die Klasse CE - beschränkt auf leichte Kombinationen - umtauschen, wenn Du Fahrzeugkombinationen fahren willst, die über den Umfang der Klasse C1E) hinausgehen (über 12 t zG).
Dazu benötigst Du eine ärztliche Bescheinigung über Deinen Gesundheitszustand und Dein Sehvermögen. Ansonsten musst Du Deinen alten Führerschein nicht umtauschen.

Du darfst mit dem Führerschein der "alten" Klasse 3 folgende Motorräder fahren:

Führerschein wurde vor dem 01.04.1980 erteilt:
Mit diesem Führerschein darfst Du Leichtkrafträder der Klasse A1 fahren (max. 125 ccm Hubraum, 11 kW Motorleistung). Wenn Du Deinen Führerschein umtauschst, bekommen Sie die Klasse A1 zugeteilt.

Führerschein wurde seit dem 01.04.1980 erteilt:
Mit diesem Führerschein darfst Du fahren:
Kleinkrafträder und Fahrräder mit Hilfsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 ccm und einer bauartbestimmten Höchstgeschwindigkeit von höchstens 45 km/h (bei Kleinkrafträdern, die bis zum 31.12.2001 erstmals in den Verkehr gekommen sind, beträgt die bbH8) 50 km/h)
Kleinkrafträder und Fahrräder mit Hilfsmotor im Sinne der Vorschrift der DDR, wenn sie bis zum 28.02.1992 erstmals in den Verkehr gekommen sind (§ 76 Nr. 8 FeV)