Navigation Fuehrerscheinklassen Böker! Die Fahrschule in Leonberg, Höfingen, Ditzingen und Weissach
Navigation Fahrzeuge Böker! Die Fahrschule in Leonberg, Höfingen, Ditzingen und Weissach
Navigation Uebersicht Böker! Die Fahrschule in Leonberg, Höfingen, Ditzingen, Warmbronn und Weissach

Zeit:
Uhrzeit online
Datum:
25. 05. 2018


 

Führerscheinklassen

Die Erweiterung europäischen Gemeinschaft zur europäischen Union hat auch beim Führerschein eine Reform erforderlich gemacht.
Am 01. Januar 1999 wurden die in Deutschland gültigen Klassen 1 bis 5 durch die internationalen Führerscheinklassen A, B, C, D und E abgelöst. Die alten 'rosa' Führerschein behalten aber weiter ihre Gültigkeit nach dem Gesetz der Besitzstandswahrung.
Wenn eine weitere Klasse zum Führerschein hinzukommt wird der alte auf die neuen Karten umgeschrieben.
Auch hierbei bleiben alle bisherigen Klassen erhalten.

  • Auto und Anhänger
  • kleiner LKW
  • grosser LKW
  • kleiner und grosser Bus
  • Zweiräder
  • Quad
  • kleiner und grosser Traktor
  • Krankenfahrstühle, Arbeitsmaschinen
  • besonderheiten Krankenfahrstühle

  • 1. Auto und Anhänger
    alt vor 1999   neu nach 1999 - 2013
    Klasse 3 
    • Kfz bis 7,5 t zG, Züge mit nicht mehr als 3 Achsen, d.h. es kann ein einachsiger Anhänger mitgeführt werden;
    • Achsen mit weniger als 1 m Abstand gelten als eine Achse
    • gilt nur bis zum 50. Lebensjahr; danach gelten die Regelung der neuen Klasse B.
      Wer danach weiterhin die gleichen Fahrzeuge fahren will, muss den neuen Scheckkartenführerschein beantragen
      Klasse B 
    • Kfz bis 3,5t zG mit Anhänger bis 750 kg zG oder mit Anhänger über 750 kg zG, sofern das zG des Anhängers das Leergewicht des Zugfahrzeuges nicht übersteigt und das zG des Zuges nicht höher als 3,5t ist

    Klasse BE

    • Kombinationen aus einem Zugfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger, der nicht unter B fällt

    2. LKW auch genannt kleiner LKW-Führerschein
    alt vor 1999   neu nach 1999 - 2013
    Klasse 3 
    • Kfz bis 7,5 t zG, Züge mit nicht mehr als 3 Achsen, d.h. es kann ein einachsiger Anhänger mitgeführt werden;
    • Achsen mit weniger als 1 m Abstand gelten als eine Achse
    • gilt nur bis zum 50. Lebensjahr;
      Wer danach weiterhin die gleichen Fahrzeuge fahren will, muss den neuen Scheckkartenführerschein beantragen
      Klasse C1 
    • Kfz zwischen 3,5t zG und 7,5t zG mit Anhänger bis 750 kg zG

    Klasse C1E

    • Kfz der Klasse C1 mit Anhänger über 750 kg zG, sofern das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers nicht als das Leergewicht des Zugfahrzeugs ist und die zulässigen Gesamtgewichte der gesamten Kombination 12t zG nicht überschreiten

    3. LKW auch genannt großer LKW-Führerschein
    alt vor 1999   neu nach 1999 - 2013
    Klasse 2 
    • Züge über 7,5t zG.
    • Züge mit mehr als 3 Achsen
    • gilt nur bis zum 50. Lebensjahr;
      Wer danach weiterhin die gleichen Fahrzeuge fahren will, muss den neuen Scheckkartenführerschein beantragen
      Klasse C 
    • KL. C ersetzt die alte Führerscheinklasse 2 und beinhaltet keine Gewichtsbeschränkung.

    Klasse CE

    • KFZ der KL. C mit Anhänger über 750 kg zG

    4. kleiner und grosser Bus
    alt vor 1999   neu nach 1999 - 2013
    Klasse 2,3 
    • Je nach zulässigem Gesamtgewicht des Kraftfahrzeugs plus Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung in Kraftomnibussen
    • gilt nur bis zum 50. Lebensjahr;
      Wer danach weiterhin die gleichen Fahrzeuge fahren will, muss den neuen Scheckkartenführerschein beantragen

     

      Klasse D 
    • Kraftomnibusse mit mehr als 8 Fahrgastplätzen und mit Anhänger bis 750 kg zG

    Klasse DE

    • Kfz der Klasse D mit Anhänger über 750 kg zG

    Klasse D1

    • Kraftomnibusse mit mehr als 8 Fahrgastplätzen und max. 16 Fahrgastplätzen und Anhänger bis 750 kg zG

    Klasse D1E

    • Kfz der Klasse D1 mit Anhänger über 750 kg zG sofern das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers nicht höher als das Leergewicht des Zugfahrzeugs ist und die Kombination 12t zG nicht überschreitet

    5. Zweiräder
    alt vor 1999   neu nach 1999 - 2013
    Klasse 1 
    • Krafträder ohne Leistungsbeschränkung
    Klasse 1a 
    • Krafträder bis 25 kW, nicht mehr als 0,16 kW pro Kilogramm Leergewicht
    Klasse 1b 
    • Krafträder bis 125 ccm, bis 11 kW; für 16-17-jährige 80 km/h bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit
    Klasse 4 
    • Kleinkrafträder, Fahrräder mit Hilfsmotor bis 50 ccm und 50 km/h bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit

     

     

     
    Klasse A 
    • Krafträder ohne Leistungsbeschränkung.
    • ab 25 Jahre Direkteinstieg möglich
    Klasse A 
    • Berechtigung zum Führen leistungsbeschränkter krafträder in den ersten 2 Jahren bis 25 kW, nicht mehr als 0,16 kW pro Kilogramm Leergewicht
    Klasse A1 
    • wie 1b
    Klasse M 
    • Kleinkrafträder, Fahrräder mit Hilfsmotor bis 50 ccm und 45km/h bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit

    6. Klasse S

    Dreirädrige Kleinkrafträder sowie vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge

    mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und folgenden Eigenschaften:

    1. Hubraum nicht mehr als 50 ccm im Falle von Fremdzündungsmotoren
    2. maximale Nutzleistung nicht mehr als 4 kW im Falle anderer Verbrennungsmotoren
    3. maximale Nenndauerleistung von nicht mehr als 4 kW im Falle von Elektromotoren.

    Bei vierrädrigen Leichtkraftfahrzeugen darf darüber hinaus die Leermasse nicht mehr als 350 kg betragen, ohne Masse der Batterien im Falle von Elektrofahrzeugen.


    7. Krankenfahrstühle, Arbeitsmaschinen
    alt vor 1999   neu nach 1999 - 2013
    Klasse 5 
    • Krankenfahrstühle, Arbeitsmaschinen bis 25 km/h, Zugmaschinen bis 32 km/h, mit Anhängern bis 25 km/h

     

      Klasse L 
    • selbstfahrende Arbeitsmaschinen und Stapler bis 25 km/h
    • land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen bis 32 km/h, mit Anhängern bis 25 km/h

    Klasse T

    • land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen bis 60 km/h, auch mit Anhängern;
    • land- und forstwirtschaftliche selbstfahrende Arbeitsmaschinen bis 40 km/h bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit
    • Klasse T schließt die Klassen L, M und S ein.

    7.1 Besonderheiten bei Krankenfahrstühlen
    hinsichtlich führerscheinfreier Fahrzeuge, die insbesondere als sog. Krankenfahrstühle gelten/galten bisher nachstehende Kriterien:

    bis 31.12.1998

    Krankenfahrstuhl von nicht mehr als 10 km/h bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit (ff. bbH)

    • Führerscheinfrei (§ 4 Abs. 1 Nr. 2 StVZO)

    bis 31.12.1998

    Krankenfahrstuhl über 10 km/h bis 25 km/h bbH

    • Führerscheinklasse 5 (§ 5 Abs. 1 zu Klasse 5 StVZO)

    01.01.99 bis 31.08.2002

    Krankenfahrstuhl

    1. einsitzig
    2. bis 300kg Leergewicht
    3. nicht mehr als 10 km/h bbH, sowie
    4. Krankenfahrstuhl, zweisitzig, bis 300kg Leergewicht, bis 10 km/h bbH, bis 30.06.99 erstmals in den Verkehr genommen worden und von körperlich gebrechlichen oder behinderten Personen benutzt werden (§ 76 Nr. 2.a) FeV – i.d.Fassung bis 31.08.02)
    • führerscheinfrei (§ 5 Abs. 1 FeV)

    01.01.99 bis 31.08.2002

    Krankenfahrstuhl

    1. einsitzig
    2. bis 300kg Leergewicht
    3. mehr als 10 km/h bbH, jedoch nicht mehr als 25 km/h
    • Mofa-Prüfbescheinigung – Erwerb war nur bis 31.08.02 möglich (§ 4 Abs. 1 Nr. 2 i.V. mit § 5 Abs. 1 FeV)

    Krankenfahrstuhl

    1. zweisitzig
    2. bis 300kg Leergewicht
    3. mehr als 10 km/h bbH jedoch nicht mehr als 30 km/h bbH
    4. bis 30.06.99 erstmals in den Verkehr genommen worden und von körperlich gebrechlichen oder behinderten Personen benutzt werden (§ 76 Nr. 2.a) FeV i.d.Fassung bis 31.08.02),
    • Mofa-Prüfbescheinigung – Erwerb war nur bis 31.08.02 möglich (§ 4 Abs. 1 Nr. 2 i.V. mit § 5 Abs. 1 FeV)

    seit 01.09.2002

    Krankenfahrstuhl

    1. einsitzig
    2. mit Elektroantrieb
    3. bis 300kg Leergewicht, nicht mehr als 500kg zulässiges Gesamtgewicht
    4. nicht mehr als 15 km/h bbH, max. 110cm Breite,
    5. Heckmarkierung nach der ECE-Regelung 69 oben an der Fahrzeugrückseite
    • führerscheinfrei (§ 4 Abs. 1 Nr. 2 FeV)

    Inhaber einer bis zum 31.08.2002 erworbenen Mofa-Prüfbescheinigung dürfen auch weiterhin die Krankenfahrstühle führen, wie sie mit einer Prüfbescheinigung vor dem 01.09.2002 geführt werden durften (§ 76 Nr. 2 FeV)

    Krankenfahrstühle

    1. einsitzig od. zweisitzig
    2. nicht mehr als 10 km/h bbH
    3. nicht mehr als 300kg Leergewicht,
    4. bis 31.08.2002 erstmals in den Verkehr genommen
    • führerscheinfrei (§ 76 Nr. 2 FeV).

    Für das in der Anzeige beschriebene Fahrzeug (2sitzig, bis 25km/h, Angaben über Leergewicht und Tag der ersten Inbetriebnahme (müsste bis 30.06.99 erstmals in den Verkehr genommen worden sein), würden Sie eine Mofa-Prüfbescheinigung oder die Klasse 5 (bis 31.12.98) benötigen. Diese Prüfbescheinigungen konnten für Krankenfahrstühle jedoch nur bis zum 31.08.2002 erworben werden.

    Sofern Sie nicht in Besitz einer Mofa-Prüfbescheinigung oder der Klasse 5 sind, dürften Sie das angebotene Fahrzeug nicht führen. Es müsste auf 10 km/h bbH gedrosselt werden.

    Nach dem zur Zeit geltenden Recht müssten Sie für das beschriebene Fahrzeug die

    Fahrerlaubnis der Klasse B (Pkw und Kfz bis 3,5t) regulär erwerben.

    Es kommt immer wieder vor, dass in Anzeigen fälschlicherweise mit „führerscheinfrei“ geworben wird.